Ersatz mehrerer Zähne

Wenn es dazu kommt, dass man mehrere Zähne verloren hat, dann ist eine Prothese oder ein Implantat die beste Lösung. Die Zahnmedizin hat sich stark entwickelt, sodass heutzutage einfache Lösungen bereitstehen. Meistens fallen die Zähne in einem bestimmten Alter von selbst aus oder sie werden ausgebracht, weshalb man sie herausholen muss. Wenn es dazu kommt, dann ist eine Prothese eine ideale Lösung. Sie bietet nicht nur ästhetisch eine Lösung, sondern erleichtert auch das tagtägliche Kauen und Verdauen der Mahlzeiten. Wenn sich Patienten sich nicht sicher sind, welche Prothese oder welche Implantate sie verwenden sollte, ist eine umfassende Beratung bei ihrem Zahnarzt zu empfehlen.

Die Brücke als Lösung

Es gibt mehrere Fälle, bei denen Zahnimplantate eingesetzt werden können. Je nachdem, wie viele Zähne dem Patienten fehlen, kann er sich für die passende Form des Implantates entscheiden. Wenn bei einem Patienten zwei oder mehrere Zähne fehlen, die aneinander angrenzen, dann ist eine Brücke eine mögliche Lösung. Die Brücken werden so hergestellt, dass sie an den gesunden Zähnen befestigt werden, wobei diese angeschliffen werden müssen, damit die Brücke perfekt passt. Außerdem bietet die Brücke Vorteile gegenüber den herausnehmbaren Teilprothesen, welche sehr leicht verrutschen und dadurch zu Problemen führen können. Brücken sind allerdings nicht gerade fixiert, weshalb ein sehr großes Risiko, dass sie ausfallen.

Weitere Vorteile der Brücke

Die implantatgestützten Brücken sorgen dafür, dass bestimmte Schädigungen und Karies an den angeschliffenen Zähnen vermieden werden, was wiederum zu einer sauberen und gesunden Mundumgebung führt. Außerdem sind die Brücken fixiert, sodass sie nicht ausfallen oder verrutschen können. Das bietet dem Patienten sehr viele verschiedene Möglichkeiten, sich der Zähne zu bedienen, ohne Angst zu haben, dass sie im Essen oder irgendwo anders landen. Die implantatgestützten Brücken passen sich gut an die anderen Zähne an, sodass sie dem Patienten ein natürliches Aussehen verleihen. Das Zahnimplantat stimuliert zudem die Kieferknochen, sodass es zu keinem weiteren Knochenabbau kommen kann. Es ist aber wichtig zu wissen, dass eine Brücke dieselbe Mundpflege braucht, wie die natürlichen Zähne, unabhängig davon, ob es sich um Implantate handelt oder nicht. Wenn Patienten ihre Zähne so wie die eigenen behandeln, dann können sie für eine sehr lange Zeit verwendet werden.

Zahngestützte Brücken und herausnehmbare Prothesen

Die ungestützten Zahnbrücken werden an den angrenzenden Zähnen befestigt, welche vorher angeschliffen werden müssen. Auch die herausnehmbaren Prothesen basieren auf diesem Prinzip. Es gibt dabei bestimmte Varianten, bei denen es dennoch zum Knochenabbau kommen kann, weil die Zähne angeschliffen worden sind. Die Zahnimplantate werden meistens chirurgisch im Kieferknochen verankert, sodass sie die fehlenden Zahnwurzeln ersetzen. Wenn bei einem Patienten drei benachbarte Zähne fehlen, dann aber nur zwei Implantate notwendig. Diese Implantate können auch als stabile Basis für eine Brücke betrachtet werden.